Markenprozess: Peine präsentiert sich als neue Marke

Markenprozess: Peine präsentiert sich als neue Marke
Nach einem intensiven Markenprozess präsentiert sich die Stadt Peine heute als neue Marke. Sie ist das Ergebnis eines 6-monatigen Beteiligungsprozesses, in dem Bürgerinnen und Bürger, Politik, Wirtschaft und weitere Akteure der Stadtgesellschaft eingebunden waren. Ziel ist es, die Wahrnehmung der Stadt Peine mittel- und langfristig zu verbessert werden.

Peine befindet sich in einem zunehmenden Wettbewerb mit anderen Städten – etwa um Fachkräfte, Studierende, Unternehmen und Besucher. In dieser Wettbewerbssituation muss die Stadt Peine ihre Stärken und Vorzüge kommunikativ klar positionieren - durch eine Fokussierung auf definierte Zielgruppen und starke Kernthemen. Ziel ist es zudem, die Identität und das WIR-Gefühl der Peiner zu stärken. Durch ein positives Image wird der Stolz der Einwohner gesteigert.
Der strategische Ansatz der Stadtmarke Peine sieht vor, sich auf besonders zugkräftige Themen zu fokussieren und so eine Maximierung der kommunikativen Wirkung zu erreichen. In einer Markenanalyse wurden diejenigen Eigenschaften der Stadt Peine ermittelt, die sehr hohe Zustimmung erfahren und zugleich eine hohe Treiberwirkung auf eine positive Wahrnehmung der Stadt Peine haben.

Die stärksten Markenbausteine der Stadt Peine sind:

  • Historisches Erbe und lebendige Traditionen
  • Lebendige Stadt im Herzen der Metropolregion
  • Zusammenkommen und Genießen
  • Aktive Stadt im Einklang mit der Natur
  • Wirtschaft, Dynamik und Stahl 5.0

Der Markenprozess – ein Rückblick

Die Markenanalyse startete im Mai 2023 mit einer Online- sowie einer Vor-Ort-Befragung in der Innenstadt von Peine. Mehr als 1.600 Menschen beteiligten sich. Dabei ging es um Fragestellungen wie: Was ist das Besondere am Mittelzentrum Peine? Sind es die 52.000 Menschen, die hier leben? Ihre Vielfalt, ihre Verbundenheit mit der Stadt? Oder ist es das Brauchtum, das seit Jahrhunderten gepflegt wird? Ist die Nähe zu den Großstädten ein Vorteil oder eher ein Nachteil? Worauf sind die Peiner wirklich stolz?

In anschließenden Workshops diskutierten mehr als 70 Vertreter aus der Stadtgesellschaft die Zukunft Peines. Hierbei wurde der Standort Peine aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet:

  • Wirtschaft/Unternehmen/Standort,
  • Tourismus/Events/Kultur,
  • Einzelhandel/Innenstadt/City,
  • Lebensgefühl/Miteinander/Identität.

Eine Lenkungsgruppe - bestehend aus der Verwaltungsspitze, Peine Marketing, Vertretern aus Wirtschaft, Kultur, Handel und Politik - steuerte den gesamten Beteiligungsprozess.

Die Ergebnisse dieser Beteiligungen wurden von der cima GmbH, der Stadtverwaltung und Peine Marketing GmbH ausgewertet und sind in die neue Marke eingeflossen. Analysiert wurden die Stärken- und Schwächen, die Zielgruppen und die Konkurrenz. Zudem wurde eine Reputationsanalyse durchgeführt: Was ist über Peine im Internet zu finden? Wie ist die Wahrnehmung von außen – und von innen? Was sagen die Peiner selbst über ihre Stadt? Welche Themenbereiche werden diskutiert, mit welcher Tonalität? Wie ist das Fremdimage? Wie das eigene?

Die neue Markenidentität visuell

neues Logo

Die neue Markenidentität umfasst auch ein neues Logo und neue Farben. Das Logo ist ein stilisiertes „P“, das für Peine steht und gleichzeitig die fünf stärksten Markenbausteine der Stadt miteinander verbindet. Der Farbverlauf in Orange steht dabei für die positive Dynamik und die Innovationskraft der Stadt - und glühender Stahl ist orange. Die Farbe wird das jahrzehntelang verwendete Magenta ablösen.

Den visuellen Gestaltungsrahmen konzipierte die renommierte Agentur deteringdesign GmbH aus Bielefeld. Hier flossen die Ergebnisse des Markenprozesses in die Überlegungen für das neue Logo und den neuen Gestaltungsrahmen der Stadt Peines ein. Das Ergebnis ist ein modernes Design, dass sich in allen Facetten von umliegenden Städten abhebt und die Identität der Stadt aufgreift.

Die nächsten Schritte

Die neue Marke wird nun in allen Bereichen der Stadtkommunikation eingesetzt werden. Dazu gehören die Website der Stadt und Peine Marketing, die Social-Media-Kanäle, die Printmedien und die Werbung. Bürgermeister Klaus Saemann zeigt sich begeistert vom Ergebnis des Beteiligungsprozesses, der durch das Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen möglich wurde: „Die neue Marke ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft Peines. Sie ist ein Bekenntnis zu unseren Stärken und ein Versprechen an die Bürgerinnen und Bürger, dass wir unsere Stadt gemeinsam weiterentwickeln werden.“ Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin der Peine Marketing GmbH, ergänzt: „Die neue Marke ist gelebte Partizipation. Ein Ergebnis des Zusammenspiels von Bürgerbeteiligung und professioneller Markenentwicklung. Sie ist ein starkes Signal für die Identität Peines und wird uns helfen, die Stadt im Wettbewerb der Städte positiv zu positionieren.“
In den kommenden Wochen gilt es, die Stories und Bilder zu vermitteln, die auf den Ergebnissen des gesamten Prozesses aufbauen. Am Samstag, 27. April 2024 wird den Peiner Bürgern auf dem Historischen Marktplatz die neue Stadtmarke zum Anfassen präsentiert.

Das detaillierte Ergebnis sowie alle weiteren Informationen zum Markenprozess können auf www.marke-peine.de nachgelesen werden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln.